Schon mit der Absage des Heimwettkampfes war klar, dass das Jahr 2020 ein besonderes Jahr werden würde. Nach und nach wurden alle Wettkämpfe des ersten Halbjahres abgesagt. Trainieren in Schwimmbädern war nicht mehr möglich. Schnell haben die Verantwortlichen reagiert und es wurde Trockentraining im Freien angeboten. Die Mannschaft hat dies mit viel Freunde angenommen. So war es möglich sich endlich wieder zu sehen und Spaß am gemeinsamen Training zu haben.

Im Juni war, zumindest kurz vor den Ferien, wieder ein Training unter hohen Hygienestandards im Rheingaubad möglich. So konnte ein eingeschränktes Angebot für ein Training im Wasser erfolgen. Aulhausen, der eigentliche Trainingsort für die WK-Mannschaft blieb leider weiter geschlossen.

Alle hofften auf Wettkämpfe im zweiten Halbjahr, hier vor allem auf die Teilnahme beim Sodener Schwimmfest in Bad Soden, dass in einem Freibad nach den Ferien stattfinden sollte. Leider konnte der Wettkampf in Bad Soden wegen eines Unwetters und der damit verbundenen Überschwemmung des Bades nicht stattfinden.

Somit war klar, dass mit der Ferienschließung des Hallenbades eine Alternative gefunden werden musste, um die Mannschaft trainiert durch die Sommerferien zu bringen. Durch Corona-Einschränkungen waren viele nur kurz im Urlaub, hatten ihren Urlaub abgesagt oder verschoben. Eine hohe Teilnahme in den Ferien war denkbar.

Durch Verhandlungen mit der Stadt Eltville und Rüdesheim konnte ein breites Angebot von Trainingsmöglichkeiten in den Freibädern Rüdesheim und Eltville realisiert werden. Die Möglichkeiten beeindruckten alle Schwimmer und ein Freibad (Eltville) für sich alleine zu haben war wirklich cool. Somit konnte die Mannschaft in wechselnder Formation durch den Sommer trainieren und hatte in den Freibädern viel Spaß.

Das Training im Freibad wurde, wegen des guten Wetters, sogar bis Mitte September mit Scheinwerferlicht fortgesetzt. Von da an konnte nun auch wieder ein Training im Hallenbad angeboten werden.

Wir danken hier noch einmal allen Verantwortlichen bei den Stadtverwaltungen und unserem Trainerteam, das unermüdlich und unter hohem Aufwand an Hygienemaßnahmen, das Training der Mannschaft aufrechterhalten hat. Wir hoffen nun alle auf ein neues Jahr 2021 und einen Impfstoff, der dafür sorgt, dass wir wieder auf Wettkämpfe fahren können.

Eines hat die Pandemie gezeigt, unsere Schwimmer hängen an ihrem Sport und sind froh für jede Gelegenheit ins Wasser eintauchen zu können um in ihrem Element Leistung bringen zu können. 

Euer Sportlicher Leiter der WK-Mannschaft, Christoph Kremer


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Avatar-Platzhalter

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner